Hauptinhalt

Körpersprache bei Sprachbarriere

ein Seminar beim DRK für Mitarbeiter*innen und Menschen mit Fluchterfahrung

Arbeitsbereiche:

Wer schon mal in der Situation war mit Sprache nicht weiter zu kommen, weiß wie erfinderisch und beweglich plötzlich der eigene Körperausdruck wird.

Sehr gern bin ich der Anfrage vom DRK nachgekommen, ein Seminar zum Thema Körpersprache zu realisieren. Besonders freute ich mich über die Spezialisierung „… bei Sprachbarriere“. Wer schon mal in der Situation war mit Sprache nicht weiter zu kommen, weiß wie erfinderisch und beweglich plötzlich der eigene Körperausdruck wird.

Da beim Seminar Teilnehmer*innen anwesend waren, deren Muttersprache nicht Deutsch war, war es für mich zusätzlich eine Herausforderung meine Theorie gleichzeitig in die Praxis umzusetzen.

Inhaltliche Schwerpunkte waren

  1. Sich für den eigene Körperausdruck sensibilisieren
  2. interkulturelle Nonverbale Kommunikation
  3. Mögliche Deutungen der Körpersprache meines Gegenübers
  4. Offenheit und Freundlichkeit bewusst signalisieren
  5. Der Händedruck und seien Wirkung
  6. Sich nur mit dem Körper verständigen

Erkenntnisse die ich für mich und meine zukünftigen Seminare mitnehme.

im arabischen Raum, heißt mit der Zungeschnalzen „Nein“

Es ist möglich sich in Phantsiesprache von den Teimehmer*innen zu verabschieden und den Tag zusammenzufassen und es verstehen einen alle.

DRK

DRK in Magdeburg / Selbstbeschreibung

Meine Referenzen

Kunden

Kulturrederei e. V.

engagierte mich für: Schauspiel

Volkshochschule Halle

Theaterschule Spielzeit

Bürgerstiftung

Hochschule Anhalt

Z&P Schulung

Nachbarschaftstreff